XPlanung - GEOgraf unterstützt den "neuen" Standard der Bauleitplanung

Den Standard "XPlanung" gibt es schon seit über 10 Jahren, er war aber noch nie so aktuell wie zurzeit. In zahlreichen Artikeln und Pressemitteilungen der einzelnen Bundesländer und ihrer Fachbehörden wird das Thema immer konkreter. Was steckt hinter diesem Standard und warum ist er jetzt so präsent?

Mit GEOgraf sind wir schon seit den Anfängen bei XPlanung und seinem objektorientierten Datenformat XPlanGML mit dabei.

Das Ziel von XPlanung ist sehr einleuchtend und weitsichtig: Es soll ein verlustfreier Datenaustausch von Bauleitplänen, Raumordnungsplänen und Landschaftsplänen zwischen den unterschiedlichen IT-System unterstützt werden. Außerdem erleichtert das einheitliche Datenformat (XPlanGML) die planübergreifende Auswertung und Visualisierung der Planinhalte. Einen richtigen Aufschwung erlebt das Thema seit der IT Planungsrat im Oktober 2017 die rechtlich verbindliche Einführung der Standards XPlanung und XBau (bauaufsichtliche Verfahren) beschlossen hat. Bestehende IT-Verfahren müssen bis spätestens Februar 2023 an die neuen Standards angepasst werden, neue IT-Verfahren von Anfang an. Zusätzlich müssen alle öffentlichen Einrichtungen zukünftig INSPIRE-konforme Datensätze abgeben, wenn sie für die Führung der Daten zuständig sind und die Daten in digitaler Form vorliegen. Das XPlanGML 5.0 Format ist eng mit dem INSPIRE-Thema Bodennutzung (LAND USE) verbunden und kann über eine einfache Modelltransformation durch die öffentlichen Einrichtungen selbst überführt werden.

GEOgraf bietet mit der aktuellen Version 10 eine vollumfängliche Lösung für Bauleitpläne in den alten XPlanung-Formaten 3.0 und 4.0 sowie für die neuen Versionen 5.0, 5.1 und 5.2 an.